OeAD International Testing Services

Häufig gestellte Fragen

Wann ist die Bewerbungsfrist für US-Universitäten?
Die Bewerbungsfrist endet an manchen Universitäten schon mit 1. De­zem­ber, bei ande­ren Uni­­ver­si­­tä­­ten kann man sich bis April be­­wer­­ben. Man sollte sich also auf jeden Fall recht­­zei­­tig die Web­­seiten der Uni­­ver­­si­­tä­­ten an­sehen, um die je­wei­­ligen Be­­wer­­bungs­­fris­ten ein­­zu­­hal­ten!

Welche Dokumente müssen bis zum Ende der Be­werbungs­frist an die US- Uni­ver­si­tä­ten ge­sendet werden?
Grundsätzlich verlangen die meisten US Universitäten folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • 2-3 Empfehlungsschreiben
  • Testergebnisse standardisierter Tests (TOEFL, SAT, GRE, GMAT)
  • Beglaubigte Zeugniskopien
  • Bewerbungsgebühr

Da es in den USA aber über 4.000 Hoch­schulen gibt, sollte man recht­zei­tig auf der Ad­mis­sion Seite der Home­page über­prüfen, welche Un­ter­la­gen von der je­wei­ligen Uni­ver­si­tät ver­langt werden.

Was passiert, wenn ich nicht alle er­for­der­lichen Unter­lagen recht­zei­tig ein­reiche?
Der Bewerbungsprozess läuft in den USA über ein Wett­be­werbs­ver­fahren. Es gibt in der Regel immer viel mehr Be­werber/­innen, als Plätze an den Uni­ver­si­tä­ten. Daher werden im Regel­fall un­voll­stän­dige Be­wer­bungen sofort aus­sor­tiert!

Ich erreiche nicht die von meiner Traumuniversität vor­geschrie­benen er­for­der­li­chen Test­er­geb­nisse bei einem der stan­dar­di­sier­ten Tests. Soll ich mich trotz­dem be­werben?
Wenn das erforderte Testergebnis mit einem größeren Abstand nicht er­reicht wurde, ist von einer Be­wer­bung eher ab­zu­raten.

Ich habe mich beworben, wurde von der Universität aber abgelehnt. Bekomme ich jetzt meine Be­wer­bungs­gebühr rück­er­stat­tet?
Nein. Bewerbungsgebühren werden von den US Universitäten nicht rückerstattet.

Ich habe bisher nur von vier Universitäten in den USA gehört. Das müssen doch auch die besten sein, oder?
Es ist wichtig die richtige Universität mit dem pas­senden Programm aus­zu­wählen. Nur weil man den Namen einer Uni­ver­sität in Öster­reich kennt, heißt das nicht, dass diese Uni­ver­sität auch für jeden Stu­dier­enden in jeder Studien­rich­tung gut ge­eignet ist. Wenn man vier Uni­ver­si­täten in den USA kennt, sind einem circa 3.996 unbekannt. Sich auf diese vier zu kon­zen­trieren, würde die Aus­wahl er­heb­lich ein­schrän­ken!

An der Ostküste gibt es die besten Hochschulen! Woanders hingehen lohnt sich doch nicht, oder?
Einige der ältesten und traditionsreichsten Hoch­schulen der USA liegen an der Ost­küste. Es gibt aber auch in an­de­ren Gebie­ten der USA her­vor­ra­gende Uni­ver­si­täten. Man sollte das Programm nicht aus­schließ­lich nach der geo­graphi­schen Lage der Hoch­schule aus­wählen. Zu be­den­ken ist auch, dass die Lebens­er­haltungs­kos­ten an der Ost­küste und an der West­küste ca. doppelt so hoch wie z.B. im Mitt­leren Westen sind!

Ich habe vier Universitäten ausgewählt, die alle sehr kompetitiv und teuer sind. Jetzt schicke ich meine Be­wer­bun­gen in die USA. Das ist doch ein guter Plan, oder?
Der Plan sollte aus­gewogener sein! Es ist in Ordnung, die sehr kompetitive und teure „Traum­uni­ver­si­tät“ im Plan zu haben, min­des­tens zwei der vier Uni­ver­si­tä­ten soll­ten aber re­a­li­s­ti­­schere Zulas­sungs­chancen und güns­ti­gere Stu­dien­gebüh­ren und/oder die Mög­lich­keit nach einem fi­nan­ziel­len Nach­lass bieten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok